ZH–REFORMATION
MENU
Index Page
REFERATE MIT FÜHRUNGEN/EXKURSIONEN
Diverse Orte
Unterwegs auf den Spuren der Reformation

Referate der Volkshochschule Zürich in Kombination mit Exkursionen und Führungen

Voll in die Geschichte eintauchen mit Exkursionen zu wichtigen Stätten der Reformation oder Führungen durch aktuelle, im Rahmen von ZH-REFORMATION stattfindenden Ausstellungen.

LEKTÜREKURSE
Universität Zürich
Schwerpunkt «Glauben und Wissen»

Lektürekurse der Volkshochschule Zürich

«Gibt es einen Gott?», «Was sind die Ursprünge des Menschenbildes, das der Reformation zugrunde liegt?» und «schreibt Max Webers in seiner ‚Protestantischen Ethik’ wirklich eine Fortschrittsgeschichte?» – mögliche Antworten auf diese Fragen finden Kursteilnehmerinnen und –Teilnehmer der Volkshochschule in gemeinsamer Lektüre.

MOBILE GAME
(re)format Z:
In naher Zukunft, sechshundert Jahre nach den Anfängen der Reformation, wird Zürich erneut von dunklen Mächten kontrolliert und in Unwissenheit gehalten. Nur ein neuer Zwingli kann die Stadt noch retten: Die SpielerInnen des Mobile Game kämpfen wie ihr historisches Vorbild für ein freies Zürich.

VORTRAGSKURSE
Universität Zürich
Reformatoren und die Künste

Vortragskurse der Volkshochschule Zürich

Luthers Lehre hatte Folgen für die Kunst und die Kunst – insbesondere diejenige von Lucas Cranach – hatte ihren Anteil an seiner Resonanz. Zwingli wiederum war nicht der Musikfeind für den er gemeinhin gehalten wird. Mehr dazu ist in zwei Vortragskursen zu erfahren.

PODIUMSDISKUSSION
Volkshochschule Zürich
Wirkung der Schweizer Reformation

Podiumsdiskussion der Volkshochschule Zürich

Auf einem prominent besetzten Podium der Volkshochschule diskutieren ausgewiesene Experten unterschiedlichster Couleur über die Wirkungen der Schweizer Reformation von den Zeiten Zwinglis bis heute.

RINGVORLESUNG
Universität Zürich
Grundlagen und Wirkung der Schweizer Reformation

Ringvorlesung der Volkshochschule Zürich

Eine Ringvorlesung der Volkshochschule geht den weltweiten Wirkungen der Schweizer Reformationsbewegungen sowie den Folgen der damaligen Religionskonflikte für die heutige Schweiz nach.

PERFORMANCE / MUSIK / THEORIE
Gessnerallee Zürich
Radikalisiert euch!
Programmschwerpunkt zu politischen wie religiösen Erlösungsversprechen mit zwei Premieren, Gastspielen und Gesprächen. Dabei sind u.a. das «Martin Luther Propagandastück» von Boris Nikitin, «Gottesanbeter_Innen» von der K.U.R.S.K, «Und was erlöst uns heute?» von Patrick Frank.
17. - 25.03.2018 #RadikalisiertEuch

WORKSHOP
Kulturhaus Helferei
Schule des Handelns
Mit seinen Vorstellungen darüber, was zu tun und was zu lassen sei, hielt Zwingli nicht hinterm Berg. Diesen Drang, die Dinge anzupacken, nimmt die Helferei in einer Workshop-Reihe auf und entwickelt zusammen mit internationalen ExpertInnen und lokalen AktivistInnen Handlungsanweisungen für eine bessere Welt.
01.01. - 30.11.2018 #SchuleDesHandelns

TANZ- UND MUSIKPERFORMANCE
ZÜRICH TANZT
Zwingli dirigiert
Die unglaubliche Energie Zwinglis, der Zürich in nur zwölf Jahren komplett umgekrempelt hat, wird zum Treiber der fulminanten Eröffnung von «ZÜRICH TANZT 2018», bei der über einhundert MusikerInnen und TänzerInnen die Halle des Hauptbahnhofs bespielen.
04.05.2018 #ZwingliDirigiert

Autor: Peter Opitz
Woher der schlechte Ruf des «Zwinglianismus»?
Synonym zu schweizerisch: humorlos, kleinkariert, bescheiden, gewissenhaft. Auch: gotterfüllt, gottlos, unverschämt, rücksichtslos, machtbesessen, repressiv, liberal. Reformationshistoriker Peter Opitz klärt auf.

Autor: Joël László
Helden und Schurken im Heiligen Land 
Wie sich die Kreuzzüge bis heute als Metapher halten und in welchem Verhältnis die Metapher zur (brutalen) Realität steht.

STADTFÜHRUNG
Öffentlicher Raum
«Reformation - der Urknall für die moderne Schweiz» 
Dieser Stadtspaziergang lädt zu einer Zeitreise von der Gegenwart in die Vergangenheit ein. Hier bildet Downtown Zürich den Echoraum für die Fernwirkung der Aufbrüche vor 500 Jahren.

STADTFÜHRUNG
Öffentlicher Raum
Eine Anleitung zur Reformation
Die BUX App schickt uns via GPS-Signal auf eine Zeitreise in die Jahre zwischen 1519 und 1531, als Huldrych Zwingli eine Stadt und eine Religion nachhaltig verändert hat.

STADTFÜHRUNG
Öffentlicher Raum
Frauen der Zürcher Reformation
500 Jahre Reformation: Zwingli, Calvin, Bullinger. Die Namen der berühmten Männer sind heute in aller Munde. Doch wie sieht es mit den Frauen der damaligen Zeit aus?

STADTFÜHRUNG
Grossmünster
«500 Jahre»: Zürich und die Reformation
Fraumünster und Grossmünster spielten in der Zürcher Reformation vor 500 Jahren eine bedeutende Rolle. Beide Münster bieten gemeinsam ab dem 7. Oktober 2017 öffentliche Führungen zu vier Themenschwerpunkten an.

STADTFÜHRUNG
Öffentlicher Raum
Auf den Spuren von Heinrich Bullinger
Für einmal steht nicht Zwingli, sondern sein Nachfolger Heinrich Bullinger im Rampenlicht, der Vater des reformierten Protestantismus.

VOLKSFEST
Knabenschiessen
Füttert das Volk!
Wenn sich halb Zürich beim Knabenschiessen trifft, sorgt ZH-REFORMATION.CH für den nötigen Treibstoff. Steht euch die Beine in den Bauch bei Zwingli-Wurst und Zwingli-Bier.

Autor: Joël László
Das Eigene (Bekenntnis) profilieren
Wie schon die Reformatoren redet man auch heute unter dem Schlagwort Islam oft genug vor allem über eigene Befindlichkeiten, Wünsche, Ansprüche.

Autor: Florian Ronc
Priesterhuren und Kirchenmütter:  Frauenbilder der Reformationszeit.
Prinzipiell gleichwertig (Hauptsache verheiratet): Was die Reformation uns eingebrockt und was sie uns ermöglicht hat.

Autorin: Jacqueline Fehr
Lernende Organisation
«Was einst die Kirche stärken sollte, stärkt heute unseren säkularen Rechtsstaat.» Regierungsrätin Jacqueline Fehr über kritisches Denken, die Leitkultur und 8 Millionen Franken.

Autorin: Barbara Weber und Martin Heller
Die Chance
Cool/uncool/egal? Barbara Weber und Martin Heller stellen sich den Ambivalenzen der Zürcher Reformation und gestalten über eineinhalb Jahre hinweg ein Programm, das die historischen Ereignisse und ihre Aktualität kritisch und lustvoll auf den Prüfstand stellt.

MUSIKTHEATER
Theater Neumarkt
eingerockt und ausgesungen 
In einer fiktiven Biografie beschreiben Jürg Kienberger und Claudia Carigiet Zwinglis musikalische Kindheit und seinen anfangs widerwillig beschrittenen Weg zum Reformator – Eine musikalisch-leichtfüssig... Hommage an eine aussergewöhnliche Persönlichkeit.

SOZIALES PILOTPROJEKT
Zugang zum Recht
Die allgemeine Zugänglichkeit konkreter Hilfe für Menschen in Not: Darum ging es bereits in der Zürcher Reformation und darum geht es heute im Pilotprojet «Zugang zum Recht», das die FIZ und die RBS für asylsuchende Opfer von Menschenhandel im Rahmen des Reformationsjubiläums durchführen.
Sep 2017 - Aug 2018 #ZugangZumRecht

Autorin: Corine Mauch
Was feiern?
Eine Rede von Stadtpräsidentin Corine Mauch über Zerrbilder, Tiefenschärfe und das Klischee vom zwinglianischen Zürich.

Autor: Lucas Zapf
Reformation und Marktwirtschaft
Aber da liegt er falsch, der Banker, dass da keine Verbindung besteht: Wie Gottesdienst und Selbstverwirklichung uns reich gemacht haben.

VERMITTLUNGSPROGRAMM
r2017 Wittenberg
Mission Zwingli
An der Weltausstellung «r2017» in Wittenberg stellt eine emsige Biene das Bild von Zwingli als pedantische Spassbremse genussvoll infrage. Koproduktion mit dem Schweizerischen Evangelischen Kirchenbund (SEK).

MUSIKPERFORMANCE
Zürcher Theater Spektakel
The Song of Roland: The Arabic Version
Wael Shawky lässt das mittelalterliche Rolandslied – «das» Dokument der christlichen Kreuzzugspropaganda schlechthin – von einem zwanzigköpfigen Bahreiner Fidjeri-Chor auf Arabisch vortragen und ermöglicht damit einen anderen Blick auf vermeintliche historische «Wahrheiten» und Bilder.

STADTFÜHRUNG
Öffentlicher Raum
Stadtführungen zur Reformation
Mehr als Kneipengänge und Shoppingtouren: Zürich Tourismus bietet in der Zürcher Altstadt Führungen zu verschiedenen Aspekten und ProtagonistInnen der Reformation an.

Autor: András Siebold
Wael Shawky im Gespräch mit Theater der Welt Kurator András Siebold

KUNSTFORSCHUNGSPROJEKT
FIZ Fachstelle Frauenhandel und Frauenmigration
ILLUMINATIONS – Frauen, Reformation und das Zürich von Heute
Dieses Kunstforschungsprojekt in Kooperation mit der Fachstelle Frauenhandel und Frauenmigration beleuchtet die komplexen Ausschlussmechanismen, welche Frauen an den Rand der Gesellschaft drängen, sowie ihre Verbindungen zur Geschichte der Reformation.
Sep 2017 - Aug 2018 #ILLUMINATIONS

OPER
Opernhaus Zürich
Aufstieg und Fall  der Stadt Mahagonny 
In Mahagonny ist jede Ausschweifung erlaubt. Solange man zahlen kann. Brecht und Weill überfüttern die «kulinarische» Gattung Oper, bis sie an ihrem Luxus erstickt - und kommen dabei einer protestantischen Moral überraschend nahe.

SYMPOSIUM
Volkshaus
Denkfest
Bock auf Denken und Festen? Beides ist garantiert am grossen Wissensfestival für die breite Bevölkerung, das sich diesmal (und aus säkularer Sicht) ganz dem Gedanken der Reformation widmet.

Autor: Max Glauner
Denkmal Zwingli

ESSMARKT MIT SZENISCHEN INTERVENTIONEN
Münsterhof
Es brodelt im Volk
Der alle drei Jahre von der Gesellschaft zu Fraumünster organisierte Mittelalter-Markt auf dem Münsterhof verschreibt sich 2017 der Reformation mit einem dreitägigen Spektakel, das die brodelnde Stimmung in Zürich um 1517 widerspiegelt.

Autor: Max Glauner
Glaubenskrieg
Jahrhundertelang kämpften Reformierte gegen Altgläubige, Stadt gegen Land, Obrigkeit gegen Volk – jeder nach dem Motto: «Vorwärts, wer ein guter Christ ist!». Ein Blick auf die Mechanismen, die aus Missverständnissen und Hetze, Abkapselung und Ignoranz reine Gewalt entstehen lassen, schärft das Verständnis für die Geschehnisse der Gegenwart.

VERANSTALTUNGSREIHE
Volkshochschule Zürich
Die Reformation – das kulturelle Fundament Zürichs

Ringvorlesungen, Exkursionen, Lektürekurse und vieles mehr

Die Volkshochschule Zürich bietet ihren Hörerinnern und Hörern die Gelegenheit, mehr über die historischen und geistesgeschichtlichen Ereignisse der Reformation im lokalen und regionalen Kontext zu erfahren.

THEATER
Grossmünster
Akte Zwingli

Ein Mysterienspiel

Zwinglis Ehefrau Anna Reinhard ist die Heldin des vom Grossmünsterpfarrer Christoph Sigrist verfassten Mysterienspiels. Durch ihre Augen lässt Regisseur Volker Hesse ihr Leben mit dem früh auf dem Schlachtfeld gefallenen Reformator Revue passieren. Mit seinen starken Bildern und Hans-Jürgen Hufeisens unter die Haut gehender zeitgenössischen Musik entsteht daraus ein packender Theaterabend.

SCHREIBPROJEKT
JULL Junges Literaturlabor
Reformation (re)visited
Zwischen den Rowdys und Rebellen, den Sinnsuchenden und Verunsicherten von damals und heute entsteht ein überraschender Dialog: Zürcher Jugendliche schreiben zusammen mit AutorInnen und HistorikerInnen eigene Texte zur Reformation.Zwischen den Rowdys und Rebellen, den Sinnsuchenden und Verunsicherten von damals und heute entsteht ein überraschender Dialog: Zürcher Jugendliche schreiben zusammen mit AutorInnen und HistorikerInnen eigene Texte zur Reformation.
Sommer 2017 – Weihnachten 2018 #ReformationReVisited #DasWort #ZwingliRoadShow

Autor: Florian Ronc
Ein Kampf um das letzte Wort
Wenn der Bischof einmal nicht hinschaut: Wie Zwingli einen Bible Battle anzettelt, Feinde sucht, aber keine findet, und der Stadtrat im Hintergrund stillschweigend seine Macht ausbaut.

AUSSTELLUNG
Landesmuseum Zürich
Gott und die Bilder
Bildersturm, Abendmahlstreit und Glaubenskrieg: zentrale Fragen der Reformation waren zwischen Zwingli & Co. heftig umstritten. Anhand von Bildern und Objekten erzählt das Landesmuseum die Geschichte der neuen Konfession.

THEATER
Theater Neumarkt
Urban Prayers Zürich
Das Theater am Neumarkt unternimmt eine Reise durch die vielfältigen Glaubensorte Zürichs und schafft in einem dezentralen Projekt Räume des Austauschs zwischen Menschen unterschiedlichster Religionen.

ORATORIUM
Opernhaus Zürich
Elias
Felix Mendelssohn-Bartholdy blieb trotz seines Bekenntnisses zum Christentum tief in seiner jüdischen Herkunft verwurzelt. Sein 1846 uraufgeführtes Oratorium bewegt sich im Spannungsfeld dieser doppelten religiösen Identität und diente lange als Zielscheibe der antisemitischen Rezeption des Komponisten.

AUSSTELLUNG
Kunsthalle Zürich
Rob Pruitt: The Church
Der amerikanische Künstler Rob Pruitt interpretiert in der Kunsthalle Zürich die alte Idee vom Gotteshaus neu. «The Church» ist Ausstellung und Kirche in einem; sie bietet sich als Brutstätte für kollektiven Aktivismus ebenso an wie als Ort der persönlichen Kontemplation.

Autorin: Pfarrerin Catherine McMillan
«Hier ist weder Mann noch Weib»: Lesen und Schreiben als emanzipatorischer Akt.
Lesende Frauen, gefährliche Frauen: Catherine McMillan ruft die Reformatorinnen der ersten Stunde in Erinnerung - und deren zähen Kampf um die Deutungshoheit über das Evangelium.

Autor: Franz Rueb
Humanismus und Schlachtfelder: Zwinglis Entwicklung zum Reformator.

AUSSTELLUNG
Strauhof
Das Wort
Huldrych Zwingli war nicht nur Reformator. Zunächst war er vor allem Prediger, Schreiber, Übersetzer und Publizist. Diese unbedingte Leidenschaft für das Wort teilen die Reformierten mit der literarischen Welt; sie steht im Fokus einer Ausstellung im Strauhof.

THEATER
Kulturmarkt
Revolution 4.0
Was geschieht mit dem reformierten Arbeitsethos, wenn die vierte industrielle Revolution den Menschen überflüssig macht? Ein Projekt von Theaterschaffenden mit Stellensuchenden aus der Kultur- und Kreativwirtschaft für zukünftige Stellensuchende aus allen übrigen Branchen.

THEATER
Theater Kanton Zürich
Die Zwingli-Roadshow
Die Zwingli-Roadshow ist Lehrstück und Spektakel, Doku-Predigt und Aufruf zum Aufstand. Ein Team um Brigitte und Niklaus Helbling nimmt die Reformation als Jugendbewegung in den Blick und fragt nach den wirklichen Gewinnern und Verlierern des grossen Aufbruchs.

Autor: Delf Bucher
«Das Grossmünster zu bespielen reizt mich als Theatermacher»

AUSSTELLUNG
Universität Zürich
Bullinger News
Durch seine über 12‘000 Briefe umfassende Korrespondenz versorgte der Nachfolger Zwinglis die Limmatstadt mit brandheissen Informationen aus ganz Europa. Eine Ausstellung zeigt Heinrich Bullinger als umtriebigen Networker im Kontext des Wissens- und Nachrichtentransfers seiner Zeit.

AUSSTELLUNG
Haus zum Rech
Verschwundene Orte der Reformation
Ein Kloster mitten im Zoo, ein Siechenhaus an der Tramhaltestelle oder eine Kapelle im Supermarkt: Sakrale Orte des grossen Umbruchs feiern ihre digitale Auferstehung im heutigen Zürich und schärfen im Entwurf dessen, was war, den Blick für das städtische Ganze.

MUSIK
Diverse Orte
Die ungeliebte Kunst? Musik und Reformation in Zürich
Weitestgehend unerforschtes Terrain betritt dieses interdisziplinäre Symposium, das dem gespaltenen Verhältnis des reformierten Zürichs zur Musik gewidmet ist. Das begleitende musikalische Programm lässt die Klangwelt Zwinglis wieder aufleben, verwandelt die Grossmünster-Helferei in einen vielstimmigen Klangkörper und lässt auf einem Orgelspaziergang die einst von Zwingli aus den Kirchen verbannten Instrumente wieder neu ertönen.

VOLKSMUSIK
Ganz allein für mich
Hat die Kindheit im Toggenburg Zwinglis Liebe zur naturtönigen Klangwelt seiner Heimat geweckt? Acht (volks)musikalische Abende widerlegen das Bild des griesgrämigen Musikfeindes, das Zwingli mit seinem Musikverbot in Kirchen heraufbeschworen hat, und richten zugleich den Blick auf unser heutiges Verständnis von Musik als Tradition und im kirchlichen Zusammenhang.

ANIMATIONSFILM
Immer diese Zwinglis!
Unterhaltsam und berührend erzählt der Animationsfilm von der Suche der Zwingli-Kinder nach Spuren ihres verstorbenen Vaters. Was war ihm wichtig? Warum fiel er ausgerechnet in einem Glaubenskrieg, wo er doch gegen jede Ausübung von Gewalt gepredigt hatte?

DISPUTATIONS-MARATHON
Schauspielhaus Zürich
Meet Your Enemy
Für einen Tag verlassen die Zürcherinnen und Zürcher die Filterblasen, die im analogen wie im digitalen Leben dafür sorgen, dass sie ausschliesslich Gleichgesinnten begegnen, und treten mit möglichen GegnerInnen und ErzfeindInnen in einen argumentativen Schlagabtausch.

AUSSTELLUNG
Stadthaus
Schatten der Reformation
Eine Ausstellung, eine künstlerische Installation und eine Publikation widmen sich den dunklen Kräften, welche die Reformation freisetzte. Die keineswegs nur positive Gesinnung der gefeierten Reformatoren – etwa gegenüber Frauen, Täufern, Juden – wirft lange Schatten bis in die Gegenwart. Verdrängte Schicksale und prekäre Existenzen von gestern und heute erhalten hier ein Gesicht und eine Stimme.

THEATER
Diverse Orte
Erasmus von Basel – Eine humanistische Theaterserie in vier Folgen
Als Wahlheimat des Erasmus von Rotterdam wurde Basel zur Keimzelle eines humanistischen Denkens, das Zwingli und Luther zeitlebens geprägt hat. Das Theater Basel gastiert in Zürich mit einer vierteiligen Theaterserie über den berühmten Dauergast und bringt frischen Wind vom Rhein an die Limmat.

THEATER / MUSICAL
Miller's
Zwingli.Wars
Als Felix Mantz mit gebundenen Händen und Beinen in die Limmat geworfen wird, sieht Huldrych Zwingli zu, wie der einstige Freund und Weggefährte ertrinkt. In der Uraufführung von Joël László, Hausautor am Theater Basel, blitzen der utopische Glutkern der Zürcher Reformation ebenso auf wie die Unversöhnlichkeit von sozialrevolutionärem Impetus und staatstragender Funktion.

KLANGINTERVENTION
Öffentlicher Raum
Zürich-Orakel
Nach der hemmungslos hedonistischen Weihnachtszeit wenden sich die kindlichen Stimmen des «Zürich-Orakels» an die erschöpften, vorsatzgeplagten Menschen. Sie bringen das Wort in die Stadt und reden im Halbdunkel der Winterzeit von dem, was protestantische Ethik ausmacht.